4. Mai 2019

Ein Hund unterm Weihnachtsbaum - Greg Kincaid


Titel: Ein Hund unterm Weihnachtsbaum
Autor: Greg Kincaid
Genre: Weihnachtsroman
ISBN: 978-3-442-31498-0
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenzahl: 316 Seiten
Preis: 12,99 € (Hardcover)
Dieses Buch ist Teil einer Reihe, kann aber unabhängig davon gelesen werden. 
Es wurde mir als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!
Was wäre Weihnachten ohne einen Hund?
Bei Mary Ann McCray will kurz vor Heiligabend einfach keine besinnliche Stimmung aufkommen: Ihr Mann versteht sie einfach nicht, die netten Nachbarn lassen sich scheiden, und ihr Sohn hat Probleme mit seiner Freundin. Doch dann purzelt die quirlige Hündin Noelle in das Leben der beiden Familie. Und auf charmante Weise rettet sie deren Weihnachtsfest.
Die Geschichte um die kleine Mischlingshündin Elle beginnt leider ziemlich schleppend. Die einleitende Phase war für mich mit etwa der Hälfte des Buches deutlich zu lang. Und auch danach baut sich der Spannungsbogen nur langsam auf. Das Buch beschreibt das Leben mehrere Personen und wechselt oft sehr übergangslos zum nächsten Charakter, was beim Lesen für mich recht verwirrend war. Die Geschichte ist originell und enthält einige zuckersüße Momente. Allerdings auch viele Stellen bei denen ich ins Grübeln kam. So habe ich mich etliche Seiten gefragt zu welcher Zeit der Roman denn nun spielt. Besonders verwirrt haben mich dabei die wirklich altertümlichen, fast schon rückschrittigen Ansichten der Charaktere. Das Buch spielt wie ich glaube raus gelesen zu haben, in der heutigen Zeit (es ist 2017 erschienen) und dennoch vertreten die Charakter völlig altertümliche Ansichten. Beispielsweise ist es ungewöhnlich, oder eher völlig undenkbar und verpönt, dass junge Paare zusammen ziehen, obwohl sie nicht verheiratet sind. Bei welchem Paar ist es noch so, dass man erst zusammen zieht sobald man verheiratet ist? Generell wird die Ansicht vertreten, dass es für Paare nur eine richtige Reihenfolge gibt. Heiraten, zusammen ziehen, Kinderkriegen und dann wird man gemeinsam alt. Außerdem ist es für die Charaktere in diesem Buch völlig neu, dass Frauen mehr tun, als die Kinder groß zu ziehen, zu kochen und den Haushalt in Ordnung zu halten.
All diese Punkte, haben mich beim Lesen mehr als verwirrt. Würde das Buch in der Vergangenheit spielen, hätte ich das alles ja noch einiger Maßen nachvollziehen können. So war es mir allerdings völlig unverständlich und ich konnte leider keinen Bezug aufbauen.
Zum Ende hin schloss sich alles zu einem wundervollen Weihnachtsfest und wirklich berührenden Ende zusammen. Allerdings wusste ich ab dem letzten drittel schon wie die Geschichte enden würde, was mich aber wirklich am wenigsten gestört hat.
Das Buch würde mir in der doch sehr kurzen Weihnachtszeit einfach „zu lange dauern“. Es hatte meines Empfindens nach zu wenig Inhalt, auch wenn das Ende mich wirklich glücklich und zufrieden zurückgelassen hat.
Eine nette aber langsame Geschichte, die ihr Potential erst ganz am Ende offenbart.

Ich gebe „Ein Hund unterm Weihnachtsbaum bis 3 Katzen.


20. April 2019

Arthur und die Farben des Lebens - Jean-Gabriel Causse


Titel: Arthur und die Farben des Lebens
Genre: Roman
ISBN: 978-3-570-10346-3
Verlag: C. Bertelsmann
Seitenzahl: 285 Seiten
Preis: 20,00 € (Hardcover)
Dieses Buch ist ein Einzelband 
und wurde mir als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. 
Vielen Dank dafür!
Als von einem Tag auf den anderen die Farben von der Erde verschwinden, werden die Menschen trübsinnig und die Welt verwandelt sich in ein Chaos in Schwarz-Weiß. Arthur, eine gestrandete Existenz mit rauem Charme, der in einer Buntstiftfabrik arbeitet und seine Nachbarin Charlotte, eine blinde Wissenschaftlerin, machen sich daran, die Farben wiederzufinden. Sie werden unterstützt von einem New Yorker Taxifahrer und den Bewohnern eines unkonventionellen Altenheims. Ihnen auf den Fersen ist eine Horde von Nichtsnutzen im Auftrag der chinesischen Mafia ...
Arthur steckt in seinem Leben in einer schwierigen Phase fest, als plötzlich auf der ganzen Welt die Farben verschwinden und alles in schwarz, weiß und grau getaucht ist.
Ich fühlte mich schon beim Lesen in dieses recht bedrückende Szenario versetzt und konnte die Verzweiflung der Menschen nachvollziehen. Ich glaube ich wäre über den Verlust aller Farben sehr schockiert und weiß gar nicht wie ich reagieren würde.
Auch in Arthurs Leben ändert sich mit dem Verlust der Farben so einiges. Er bringt endlich den Mut auf seine Nachbarin Charlotte anzusprechen und begibt sich mit ihr und ihrer Tochter auf die Suche nach den Farben.
Bei dieser Reise finde ich es so wunderschön, dass die Bedeutung und Wichtigkeit jeder einzelnen Farbe für uns Menschen deutlich wird. Jede Farbe hat eine spezielle Wirkung auf unser Gemüt und beeinflusst sowohl unser Handeln, als auch unsere Gefühle. Am Wichtigsten finde ich jedoch, dass der Autor in diesem Buch zeigt wie sehr Farben unser Leben bereichern und unser Wesen sowohl positiv als auch negativ verändern können. Dieses Buch inspiriert dazu, die Farben wieder deutlicher wahrzunehmen und uns ihrer Bedeutsamkeit und Besonderheit wieder bewusster zu werden. Auf ganz spezielle Weise zeigt Jean-Gabriel Causse wie wir Farben erleben und bringt dem Leser auf sehr unaufdringliche Art nahe, dass die Welt unendlich viel Besonderes bereit hält, dass man einfach nur genießen muss. Gleichzeitig zeigt er auf, dass es vor allem die kleinen Dinge sind, die am meisten erfreuen.
Alles in allem ist diese Reise rund um Arthur absolut fröhlich und positiv. Sie lädt zum Lesen, lachen und glücklich sein ein und lässt einen mit all diesen schönen Gefühlen zurück.
Mich hat dieses Buch dazu gebracht, über die Schönheit der Farben nach zu denken und den wundervollen Dingen die uns umgeben mehr Beachtung zu schenken.
Arthur und die Farben des Lebens“ ist ein ganz besonderes Buch, mit einer sehr berührenden Geschichte, deren Botschaft mich einfach glücklich gemacht hat.
Ich gebe "Arthur und die Farben des Lebens" 5/5 Katzen und eine Leseempfehlung. Bitte lest alle dieses schöne Buch!

14. April 2019

Der geheime Garten - Frances Hodgson Burnett


Titel: Der geheime Garten

Autorin: Frances Hodgson Burnett
Genre: Klassiker
ISBN: 978-3-649-63233-7
Seitenzahl: 378 Seiten
Preis: 32,00 € (Hardcover)
Dieses Buch ist ein Einzelband
und wurde mir als Rezensionsexemplar 
vom Coppenrath Verlag zur Verfügung gestellt. 
Vielen Dank dafür!

Die zehnjährige Mary wird nach dem Tod ihrer Eltern auf das abgelegene Landgut ihres Onkels geschickt, wo sie fortan leben soll. Die Geheimnisse in dem großen Haus mit den hundert verschlossenen Zimmern wecken schnell ihre Neugier. Was sind das für Schreie, die nachts durch die Gänge schallen und die niemand gehört haben will? Und was hat es mit dem vergrabenen Schlüssel zu einem geheimen Garten auf sich, der seit Jahren nicht mehr betreten worden ist?

Frances Hodgson Burnetts zeitloser Klassiker ist die berührende Geschichte zweier Kinder, die sich gegenseitig aus ihrer Einsamkeit helfen – und zeigt, wie alles zu neuem Leben erwacht, wenn man sich nur liebevoll darum kümmert.

Diese spezielle Ausgabe von „Der geheime Garten“ besticht nicht nur durch die wirklich berührende Geschichte, sondern auch durch die sehr detailreiche Aufmachung.
Die Geschichte rund um Mary hat mich sehr bewegt und oft schmunzeln lasse. Ihre Suche nach dem geheimen Garten ist aufregend und entführt den Leser auf eine abenteuerliche Reise. Denn Mary entdeckt nicht nur den geheimen Garten, sondern auch Stück für Stück sich selbst. Es ist eine Geschichte voller Wunder, die die Entwicklung zweier Kinder beschreibt, die von den Menschen in ihrem Umfeld aufgegeben wurden und letztendlich auch sich selbst aufgegeben haben. Das Buch beschreibt auf eine einfühlsame Art und Weise, wie positives Denken und der Blick für die schönen Dinge, unser Leben bereichert und positiv verändert.
In meiner Kindheit habe ich den Film zu diesem Klassiker gesehen und musste einfach das Buch lesen, weil er mich bis heute nicht losgelassen hat. Das Buch hat mir dieses Gefühl nur noch einmal bestätigt. Die Geschichte ist mir erneut sehr ans Herz gewachsen und ganz besonders diese tolle Ausgabe! Die Gestaltung ist besonders Detailreich, mit wunderschönen Illustrationen, die dem Leser das Geschehen verbildlichen. Es gibt viele interaktive Elemente, ohne die man nicht weiterlesen kann. Zum Beispiel enthält das Buch zwei Briefe, die für die Handlung wichtig und nur als tatsächlicher Brief vorhanden sind. Diese vielen kleinen Einzelheiten machen das Buch neben seiner außergewöhnlichen Geschichte noch einmal mehr zu etwas ganz Besonderem.
Ein Buch mit einer großartigen Botschaft, vielen wunderschönen Details und einer außergewöhnlichen Gestaltung. Definitiv nicht nur für Klassiker Begeisterte.
Ich gebe dieser Schmuckausgabe von „Der geheime Garten“ aus dem Coppenrath Verlag 5/5 Katzen und eine Leseempfehlung!
Hier gehts zum Shop:  www.spiegelburg-shop.de